Menu
Allgemein

Industriemeister Elektrotechnik werden – Wissenswertes zur Meisterfortbildung

In Betrieben aller Größen und Branchen geht ohne (Mikro-)Elektronik längst nichts mehr. Industriemeister Elektrotechnik sind daher für die Produktion und den Anlagenbetrieb unverzichtbar. Ihre umfassenden berufspraktischen Fähigkeiten in Kombination mit einem breit gefächerten Know-how genießen bei Arbeitgebern großes Ansehen. Der aktuelle Fachkräftemangel sorgt zusätzlich für hervorragende Job-Aussichten – inklusive attraktiver Verdienstchancen. Hier finden Sie die wichtigsten Informationen rund um die Weiterbildung zum Industriemeister Elektrotechnik sowie zu den beruflichen Perspektiven.

Industriemeister Elektrotechnik – breites Aufgabenspektrum
Industriemeister Elektrotechnik gehören der mittleren Führungsebene an und tragen Verantwortung für eine reibungslose Produktion, die zuverlässige Wartung oder die Energieversorgung oder sind mit dem Projektmanagement betraut. Sie sind in der Produktionsplanung, im Entwicklungsbereich oder in der Montage und Inbetriebnahme von Anlagen tätig. Dazu tragen Industriemeister Elektrotechnik Personalverantwortung und unterstützen Unternehmen darin, ihr Innovationspotential auszuschöpfen. In Ihrem Arbeitsalltag sind Industriemeister Elektrotechnik innerhalb des Unternehmens intensiv vernetzt: Sie stimmen sich mit der Personalabteilung und der Geschäftsführung ab und stehen in Kontakt mit Ingenieuren und den kaufmännischen Abteilungen.

Gehalt des Industriemeisters Elektrotechnik
Der Gehaltssprung nach einer erfolgreich abgeschlossenen Weiterbildung zum Industriemeister Elektrotechnik beträgt im Schnitt stattliche 900 Euro. Bereits das durchschnittliche Einstiegsgehalt beläuft sich daher auf attraktive 2.600 Euro, später steigt der Verdienst auf ein monatliches Brutto von 2.900 Euro. Abhängig von der jeweiligen Branche, dem Standort und der Größe des Unternehmens sowie von Ihrer Berufserfahrung gibt es jedoch große Unterschiede bei den Individuallöhnen. Viele Betriebe in der Elektroindustrie zahlen Tariflöhne nach dem Entgeltrahmenabkommen (ERA): Dieses stuft Industriemeister Elektrotechnik in der Regel in E8 ein, was einem monatlichen Bruttolohn zwischen 2.400 und 3.500 Euro entspricht. Großunternehmen bezahlen Industriemeister Elektrotechnik sogar nach E11 und damit bis zu 5.500 Euro.

Weiterbildung zum Industriemeister Elektrotechnik
Der Meisterkurs untergliedert sich in zwei Themenbereiche, die sehr praxisnah vermittelt werden: Zu den fachrichtungsübergreifenden Basisqualifikationen gehören unter anderem betriebswirtschaftliche Grundlagen, die Zusammenarbeit im Betrieb sowie rechtliche Aspekte. Auf den Prüfungsteil „handlungsspezifische Qualifikationen“ bereitet der Meisterkurs mit Themen wie Personalführung, Technik, Gesundheits- und Arbeitsschutz vor. Die meisten Bildungsträger bieten die Aufstiegsfortbildung zum Industriemeister Elektrotechnik als kompakten Vollzeitkurs und als berufsbegleitenden Teilzeitkurs an.

Industriemeister Elektrotechnik – Fachkräfte für viele Branchen
Attraktive Beschäftigungsmöglichkeiten gibt es für Industriemeister Elektrotechnik in allen Branchen, die mit Elektrizität arbeiten. Unter anderem arbeiten Industriemeister Elektrotechnik im IT-Sektor, bei Automobilherstellern, in der Sendetechnik sowie bei Energieversorgern und bei Produzenten von Konsumgütern. Besonders hoch ist der Bedarf an umfassend qualifizierten Fachkräften aktuell in der boomenden Elektrotechnik-Branche.

Warum sich eine Weiterbildung zum Industriemeister Elektrotechnik lohnt
– Industriemeister Elektrotechnik übernehmen anspruchsvolle Aufgaben im mittleren Management.
– Das Mehr an Verantwortung geht mit attraktiven Gehaltschancen einher.
– Der Meistertitel eröffnet tolle Weiterbildungsmöglichkeiten, beispielsweise zum Techniker Elektrotechnik oder zum Staatlich geprüften Techniker.
– Der Meistertitel berechtigt auch ohne Abitur zum Studium an einer Fachhochschule sowie an vielen Universitäten.

No Comments

    Leave a Reply