Menu
Allgemein

Lehrgangsformen, von berufsbegleitenden Ausbildungen bis zum Vollzeit Kurs

Neben Weiterbildungen in Vollzeit bieten die Schulen zunehmend berufsbegleitende Ausbildungen an. Relativ neu sind Ausbildungen für Menschen im Schichtdienst, die wöchentlich wechselnd entweder vormittags oder abends lernen. Auch bei Teilzeitausbildungen und Fernausbildungen kann nicht ganz auf zusammenhängende Seminare in Vollzeit verzichtet werden. Sie sind aber überschaubar und werden rechtzeitig geplant. An allen Fernakademien besteht die Möglichkeit des kostenlosen Tests über den Zeitraum von vier Wochen.

Vollzeit
Kurse in Vollzeit finden in der Regel von montags bis freitags in der jeweiligen Bildungseinrichtung statt. Sie dauern meist sieben Stunden (z.B. FAIN) oder acht Stunden täglich mit verkürzter Zeit an den Freitagen (z.B. Eckert-Schulen).

Teilzeit
Ausbildungen in Teilzeit werden entweder samstags (beispielsweise in der FAIN Bildungsakademie über 4,5 Stunden) oder abends (beispielsweise TA Hameln) angeboten. Die Kurse der IHK Akademie München und Oberbayern kombinieren hierfür Freitagabende und Samstagvormittage mit einem vierwöchigen Vollzeitseminar. Die Eckert-Schulen geben samstags einen Ganztagsunterricht und ergänzen mit insgesamt drei Wochen Vollzeitseminar (eine Woche für Teil 1, zwei Wochen für Teil 2). An der IHK Akademie Schwaben werden samstags sieben Stunden und 14-tägig dienstags 4,25 Stunden in Verbindung mit mehreren Tagen Vollzeit kombiniert.

Schichtplan
In Schichtplan bietet die IFF in Köln-Mülheim Lehrgänge an. Die Meisterkurse sind direkt auf Wechselschichtanforderungen zugeschnitten, die Firmen in der Industrie haben. Das SPS Schichtplan-Studienmodell ist an die Schichtpläne angepasst, so dass die Teilnehmer keine finanziellen Einbußen erlangen und deren Arbeitgeber keine aufwändigen Umplanungen durchführen müssen. Der Unterricht findet morgens und nachmittags über jeweils 3,5 Stunden statt. Teilnehmer des Lehrganges können so im Wochenwechsel entweder am Vormittag oder am Nachmittag am Unterricht teilnehmen. Auch die Technische Akademie Teutloff bietet den Meisterlehrgang in Schichtform an.

Fernunterricht
Der Fernunterricht enthält Unterrichtsstunden und Intensivseminare. Die sgd bietet beispielsweise 191 Unterrichtsstunden und sieben Intensivseminare an. In ihnen wird der Lernstoff erweitert und vertieft. Über einen Zugang zum Online-Campus können zusätzlich Informationen, Foren und chats zum Lernen genutzt werden. Fernlehrgänge können meist jederzeit begonnen werden. Der Aufwand liegt bei zehn bis fünfzehn Stunden pro Woche. Die Eckert Schulen bieten zusätzlich zu einem Online-Campus auch die Nutzung der Online-Plattform Moodle an. Dazu wird ein geschützter Bereich der Plattform allein für die Schüler und Dozenten des jeweiligen Lehrgangs zugänglich gemacht. Für Fernlehrgänge wird in aller Regel ein kostenloser Testmonat gewährt, nach dem ohne Angabe von Gründen abgebrochen werden kann. Fernunterricht hat den Vorteil, dass über etwa 80 % des Lernaufwandes zeitlich selbst entschieden werden kann. An der FAIN Bildungsakademie sind an zwei Wochentagen je Woche abends von 18:30 Uhr bis 21 Uhr Lernzeiten In Live Online fest eingestellt. Andere Schulen legen innerhalb des Lernstoffes verbindliche Seminarzeiten fest. Die Eckert-Schulen haben zwei Samstage im Monat ganztags für den Online-Unterricht festgelegt, hinzu kommen drei Wochen Prüfungsvorbereitung in Vollzeit. Die Hamburger Akademie für Fernstudien führt über die Gesamtlaufzeit fünf mehrtägige Seminare durch.

No Comments

    Leave a Reply